19.06.79

Meteoriten-Armbanduhr Muonionalusta

mit Stahlgehäuse und Quarzwerk, Lederarmband

Name/Fundort: Muonionalusta, Schweden
Fundjahr: 1906
Koordinaten: 67°48´N, 23°6´E
Klassifikation: IVA
Totalgewicht: >230 kg

Nickel-Eisenmeteorit mit Widmannstättenschen Figuren
Die Muonionalusta Meteorite gehören zu den Meteoriten mit dem schönsten Ätzmuster. Geschnitten und geätzt enthüllt das Innere perfekte Widmannstätten- Muster.

Geschichte der Entdeckung:
Vor ungefähr 800.000 Jahren fiel eine massive Eisenmasse im nördlichsten Gebiet des heutigen Schweden vom Himmel. Beim Eintritt in die Erdathmoshphäre muss es eine riesige Explosion gegeben haben die den fallenden Meteoriten in Stücke riss, die dann auf einem recht grossen Streufeld in der nordischen Taiga niedergingen.
Skandinavien erlebte viele Eiszeiten während der Jahrtausende, dicke und schwere Eispanzer expandierten wiederholt von Norden nach Süden mit dem sich verändernden Weltklima. Dadurch wurde das normale Muster des Streufeldes verändert, möglicherweise wurde das gesamte Streufeld verschoben.
Erst im Jahr 1906 fanden Kinder einen aussergewöhnlich schweren und rostigen ´Stein´ in der Nähe des kleinen Dorfes Kitkiöjärvi. Sie nahmen ihn mit nach Hause, und irgendwie fand dieser Stein seinen Weg zu Wissenschaftlern die seine wahre Natur ergründen konnten. Der neue Meteorit wurde Muonionalusta genannt, nach einem kleinen Ort in der Nähe des Fundortes. In den Jahren 1946 und 1963 wurden zwei weitere Meteorite gefunden. Der erste (15 kg) wurde bei Erdarbeiten beim Hausbau in Kitkiöjoki, südöstlich von Kitkiöjärvi, gefunden. Der zweite Meteorit wurde ebenfalls in Kitkiöjoki in Aushubmaterial eines Waldweges gefunden.

Erst nach vielen Jahren fanden Expeditionen weitere Fragmente.

Armbanduhr ist MADE IN GERMANY

UNISEX

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch ...

23 andere Artikel der gleichen Kategorie: