Trommelstein Jaspis rot, Indien

B-Qualität

a

Name: Jaspis leitet sich über das lateinische "jaspis" aus dem griechischen "iaspis" für "gesprenkelter Stein" ab. Diese Bezeichnung stammt ursprünglich wiederum vom assyrischen "aschpu" über das hebräische "jaschpeh".
Entstehung: meist sekundär - Kieselsäure, welche beim Durchsickern viele Fremdstoffe, besonders Eisenverbindungen aufnimmt, kristallisiert sich meist in Spalten und Hohlräumen aus. Häufig durchdringt Kieselsäure-Lösung tonige oder sandige Gesteine und verkieselt diese. Durch die verschiedenen Beimengungen entsteht der Jaspis in den unterschiedlichsten Varietäten. Anteile von Eisen und Mangan verleihen diesem Jaspis seine kräftige rote Farbe.
Fundorte: weltweit
Kristallsystem: trigonal, Mohshärte: 6,5 - 7

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch ...

30 andere Artikel der gleichen Kategorie: